Archiv 2013

Archiv 2013

Pfyfferbummel 2013

Am Bahnhof Mumpf durften wir eine kleine, fröhliche Schar Pfyffer begrüssen. Der Blick zum Himmel erübrigte sich, denn wie bestellt - es war super tolles Wetter.
Ich nehme es vorweg - die Zeitangaben waren variabel, je nach dem. Da der Bummel auch als Konditionstest für die Fasnacht 2014 galt, mischte wohl unser Obmaa etwas mit! Die magische Zahl 15-15-15 plus 1, Pflicht für eine Stammclique, veranlasste ihn vermutlich die Pfyffer etwas anzutreiben, damit jeder den Test besteht. Eine Fasnacht ohne Pfyffer, nur mit den Tambouren – nicht lustig!
Also, nach einer abwechslungsreichen Wanderung auf einem Teil des Fricktaler Höhenwegs wurden wir von Susanne L. und Paul auf dem Chriesiberg empfangen. Die Zwischenverpflegung mit Speckzopf, Früchtebrot, Wassermelone, Gurken, Trauben und Äpfel wurde mit viel Liebe präsentiert.
Gestärkt wanderten wir auf den Looberg. Die Instruktion der E-Bykes durch Paul war nicht kurz, aber prägnant. Nach dem jeder ein Gilet gefasst hat, die kleine Probefahrt absolviert war, konnte es losgehen. Elisabeth mit gelbem Gilet an der Spitze sollte nicht überholt werden, konnte nicht eingehalten werden und so hat sie das Feld freigegeben. Vermutlich wurde von der schönen Umgebung nicht viel wahrgenommen, denn jeder war mit der Elektronik beschäftigt. Bei der Ankunft in dem lauschigen Wald mit der Hütte (inklusive Holzofen, falls es geregnet hätte, hat es ja nicht) strahlende Gesichter – es war der Plausch. Auch hier waren die Tische sehr schön gedeckt und in Aktion waren Franz und Susanne L. die uns den Hörnlisalat mit Fleischkäse servierten.
Zufrieden mit einem vollen Bauch radelten wir zum Flugplatz Schupfart. Herr Kilchmann von der Segelfluggruppe beider Basel hielt uns einen interessanten Vortrag über das Segelfliegen.
Thesy fühlte sich im Segler sichtlich wohl – sie musste überzeugt werden, dass es nun weitergeht, der Zeitplan muss eingehalten werden. Gewisse Leute können sehr pingelig sein.
Nach der Demo spendierte unser Obmaa im Restaurant eine Runde und schon ging es weiter, nämlich bergab nach Obermumpf. Die vielen „Bäängeli“ auf der Strasse waren wegegeräumt. Rauschende Fahrten erzeugen rauchende Bremsen – gäll Debora und Bernhard. Nach einer Minipause zum Abkühlen sind wir alle in der Gras-Skihütte heil angekommen. Endlich war das Alkoholverbot aufgehoben! Wir genossen die tolle Aussicht auf Väterchen Rhein und den Schwarzwald, während Franz die Feuerstelle betreute. Es wurde geschwatzt, gelacht – kurz es war sehr lustig und dabei haben wir das Baden total vergessen. Übrigens waren die Besitzer sehr enttäuscht, dass wir nicht gekommen sind!
Franz servierte uns Steaks, Bratwürste, Härdöpfel mit Ziibele und Tomatensalat. Mit Dessert und Kaffee beendeten wir den gemütlichen Teil. Mit der Taschenlampe bewaffnet - wer denn eine hatte – gings durch den Wald Richtung Bahnhof Stein. Zeitangaben wie immer variabel: Angsthasen 10 Minuten, normale Heimkehrer mit Alkoholpegel niedrig 20 Minuten, Alkoholpegel mittel bis hoch bei den Pfyffern unmöglich!
Das überaus heftige Gewitter in Basel, Frenkendorf und Obermumpf wurde vom Organisator nicht mehr registriert - er schlief den Schlaf des Gerechten.
Nochmals ein ganz herzliches „Danggerscheen“ für den grossen Einsatz an Susanne L., Franz, Paul und Herrn Kilchmann.
Aber einen ganz grossen, speziellen Dank an die kleine Schar Pfyffer plus Obmaa - es hat sehr viel Spass gemacht mit Euch einen Bummel zu machen. Wir freuen uns riesig auf die Fasnacht 2014.

Der Organisator

Bummel Jungi 2013

Bummel Jungi Garde

Trotz Räge isch es e glatte Bummel gsi.