Fasnachtsclique Glunggi 1966

Aggtuells

Novum Larve selber machen 18. und 19. November 2017

Die Glunggi haben entschieden, das Experiment «Larve selber machen» zu wagen. Die Formen wurden erstellt und man traf sich in trauten Vierergruppen zum Kaschieren. Einweichen, Streifen reissen, Kleisterleim vorbereiten, Formen einfetten und dies alles zwei Mal für Larve und Güpfi. Plötzlich entdeckt man neue Seiten an Personen, die man schon lange kennt. Der eine mag keinen Kleister an den Händen, stellt aber todesmutig seine Larve selbst her. Die anderen wagen es furchtlos, die Larve selbst mit viel Gefühl aus der Form zu ziehen. Wieder andere bringen bereits jahrelange Erfahrung mit. In den geistreichen Gesprächen gehen die drei Stunden, welche eingeplant sind, auch im Flug vorbei. Somit steht jeder Glunggi am Cortège stolz mit seiner eigenen selbsthergestellten Larve ein. Wir freuen uns. Ein Dank gilt all den vielen Vorbereiterinnen und Vorbereitern, ohne die eine so effiziente Durchführung nicht möglich wäre.

Carmen

D'Glunggi bruuche d'Fyyrwehr zem dr Yyskaschte ruume

Mit vollem Einsatz — Kellerrenovation 21. Oktober 2017

Am 21. Oktober trafen sich einige helfende Glunggihände entweder im Wettsteinschulhaus oder im Glunggikeller. Oben, sprich im Estrich, musste alles geräumt und die Schätze vor dem Umbau in Sicherheit gebracht werden. Gemäss Auskunft der dort anwesenden war dies ein Kardiotraining mit Beinpresse. So nach dem 10. Mal Treppe hoch und runter wurden die Beine aus unerklärlichen Gründen immer schwerer. Aber sie bissen durch bis zum bitteren Ende.

Beim Keller, sprich unterirdisch, ging es dann mit vollem Elan zur Sache. Der Elan war so gross, dass sogar die Feuerwehr benötigt wurde. An dieser Stelle herzlichen Dank bei der Klärung des Problems an die Feuerwehrmänner. Danach wurde weiter gesägt, gebohrt, getackert, gestrichen, geklebt und geputzt. Der Keller glänzt wieder und ist dem kommenden Kellerabstieg in frischem Glanz zu bewundern.

Es war toll, dass sich ein paar Ideen und Veränderungen mit kleinen Mitteln gestalten lassen, welche dann eine grosse Wirkung erzielen.

An dieser Stelle sei allen gedankt, welche mit viel Herzblut, Schweiss und Aufwand den Estrich räumten und den Keller auf Vordermann brachten.

Carmen

E baar Fottlei vo däm Samschtig gits in dr Galerie.

Bericht Tambourenbummel 23. September 2017

Am 23. September war es wieder so weit. Gut, für mich war es das erste Mal: Tambourenbummel. Wir haben uns am Nachmittag bei der Wettsteinbrücke getroffen und sind zum Rhein hinunter. Bei den Drachenbootfahrern wurden wir empfangen und uns wurde gesagt, was wir tun würden: alle zusammen im Drachenboot fahren. Nachdem wir von Iris instruiert wurden, wie wir das Paddel benutzen müssen, wurden die 2 Tambouren-«Lehringen» Sämi und ich noch das obligatorische «L» verliehen. Nachdem wir Paddel, Schwimmwesten und Sitzkissen gefasst haben, stiegen wir ins Drachenboot. Wir fuhren eine Runde und dann wollten wir voller Elan an die zweite Runde gehen. Leider hat uns der Seitenwechsel und die Freude auf den Apéro einen Strich durch die Rechnung gemacht. Somit sind wir schon nach ein paar Metern wieder umgekehrt. Als wir den Apéro schon vor weitem sahen, ging es ratzfratz. Das Drachenboot wurde wieder versorgt und wir stiegen aus unseren Westen. Anschliessend durften wir noch eine Kostprobe der Schreikünste von Piet geniessen. Kurz darauf haben wir schon den Apéro genossen.

Nach einer Duschrunde durften wir im Vereinslokal der Drachenbootfahrer Platz nehmen. Hier wurden wir liebevoll von Helene (91 Jahre! – und es macht noch nicht mal weh) bekocht und von den anderen bedient. Das Essen war einfach Spitze! Inkl. Salat und Dessertbuffet! Wir waren alle satt, sogar Chris nachdem er die Pfanne mit dem Kartoffelstock leergefuttert hat. Draussen wurden wir dann noch Zeuge von Piets Künsten, betrunkene Jugendliche von «seinem» Areal zu scheuchen. Nach einer kurzen Ansprache verliessen gefühlt 100 Jugendliche die Stelle und nahmen den ganzen Müll mit, nicht schlecht!

Im Lokal ging es währenddessen weiter mit Essen und auch Trinken. Sie hatten zwar genug Bier, aber keine anderen Getränke. Diese «keinen anderen» Getränken waren dann auch «nur» ca. 10 Flaschen mit unterschiedlichen Schnäpsen. Dann war es soweit: Hooligan stellte Sämi und mir unsere Taufaufgabe vor. Da wir beide auch melodisch musikalisch waren, mussten wir eine Musicalvorstellung von Hakuna Matata zum Besten geben. Dafür bekamen wir zunächst einmal Text und Playback. Wir verabschiedeten uns von den Drachenbootfahrern und gingen in Richtung Keller. Für den Weg wurde Sämi und mir noch ein Kinderinstrumente-Set gegeben, schliesslich sollten wir die anderen auch begleiten! Im Keller angekommen ging es dann mit den Kostümen weiter, eine Maske und ein Baströckchen waren die Utensilien. Um 00.15 Uhr ging die Vorstellung dann los, ich musste mich fast krümmen vor Lachen. Wir bekamen unsere Bandalierabzeichen und haben somit die Taufe bestanden. Danach wurde weiter mit Musik bis in den Morgen im Keller gefeiert und gemeiert.

Einige Fotos vom Tambourenbummel gibt es in der Galerie.

D'Glunggi Damboure uff em Rhy
D'Glunggi im Hardwald 2017

Glöpferbrötle 27. Juni 2017

Die aktive und passive Glunggi sinn zämme mit den Eltere vo de Junge wie alli Johr in Hardwald go dr Summer gniesse.

Nomeh Fotteli von vom Glöpferbrötle findisch in dr Galerie.

Clique Grimpeli 17./18. Juni 2017

Die Junge und dr Stamm hän wie alli Johr am Glyggegrimpeli uff dr Schützematte mitgmacht.

Die junge Glunggi am Grimpeli 2017
Die junge Glunggi am Bummel 2017

Bummel Jungi Garde 27. Merze 2017

Die Junge Glunggi hets am Bummel nach Fränkedorf in Swiss Megapark verschlage, wo sie e sensationell glatte und sehr aktive Daag mit Bubblesoccer, Badmington, Klättere und no vielem mehr verbrocht hänJ Nodürlig hän sie aschliessend ihri Drummle und Piccolo gschnappt und sin zämme uf d’Gass. E grosses Merci ans Bummel OK, es isch e hammer Daag gsi!

Nomeh Fotteli vom Bummel findisch in dr Galerie.

Bummel 19. Merze 2017

Dr Stamm isch am Bummel go schnuppere, wie's ägscht eso wäri bim FCB.

Nomeh Fotteli von dr Fasnacht findisch in dr Galerie.

Hesch au no Fotteli, pagg sy doch in e ZIP-Archiv und lad mer sy in Zielordner Bummel uffe.

D'Glunggi am Bummel 2017
D'Glunggi am Zyschtig 2017

Fasnacht 6.-8. Merze 2017

D'Glunggi hänn mit dem Sujet «Mach Amerika nonemol zem Aff» dr amerikanischi Wahlkampf mit em gwählte Twitter-Gwitter-Preesi ussgschpiilt.

Nomeh Fotteli von dr Fasnacht findisch in de Galerie vom Stamm und dr Junge Garde

elteri Bydräg sinn im Archiv.